Schlagwörter

,

„Tatsache ist, dass diejenigen, die nach den Schülern am zweitmeisten unter dem Schulsystem leiden, die Lehrer sind“ (Aus dem Interview ‚Schüler zu zufriedenen Kunden machen‘ mit Anton Schmid von derstandard.at am 24.01.2011)
Stimmt. Allerdings sind Lehrer ziemlich verschieden – ich unterscheide prinzipiell zwischen Lehrern und Beamten. Der Unterschied? Für mich sind ‚Beamte‘ Leute mit großem Fachwissen, die aber aps Pädagogen gänzlich ungeeignet sind. Leider. Dennoch brauchen wir sie, denn sie bilden die Mehrheit der Lehrer.
Ich habe das Glück, einige Lehrer zu haben. Zudem lerne ich ziemlich leicht – das hilft mir ungemein. Natürlich. Ich komme auch mit den meisten Lehrern gut aus. Warum? Ich sehe sie als Menschen. Nicht als den Abschaum, wie die meisten Schüler sie behandeln. Nicht als die Götter, für die sich einige halten. Einfach Menschen.
Nun gut, die Hoffnungen, dass Österreich ein vernünftiges Schulsystem bekommen wird, sind noch nicht ganz abgestorben. Mit jeder neuen Wahl bzw. Wechsel des Bildungsministers flackern neue Hoffnungsschimmer auf (und vergehen wieder?).

Dum spiro, spero
– Cicero

(lat. für: Solange ich atme, hoffe ich)

Advertisements